Sie haben neulich die Nachrichten angesehen und gehört, dass ein Journalist über eine neue Art von Cyber-Bedrohung gesprochen hat.


3::Ransomware
2::CryptoLocker
1::Botnet

Diese Antwort ist richtig. Ransomware ist eine neu aufkommende Art von Schadsoftware (Malware), die von Angreifern genutzt wird, um den Zugriff auf Computersysteme oder Daten einzuschränken. Eine Ransomware kann den Zugriff auf die Dateien eines Benutzers bzw. einer Benutzerin beispielsweise durch Verschlüsselung einschränken. Die Angreifer verlangen dann die Zahlung eines „Lösegelds“, um die Dateien wieder zu öffnen (zu entschlüsseln). Die überwiegende Mehrheit der heutigen Phishing-E-Mails sind Ransomware (z. B. wenn Sie eine E-Mail erhalten, die als Anhang ein Dokument enthält, das zum versteckten Herunterladen einer Schadsoftware dient.) CryptoLocker ist ein Beispiel einer solchen Ransomware.

Weitere Informationen über das Bedrohungsniveau durch Ransomware (und andere Bedrohungen) finden Sie im Bericht ENISA Threat Landscape 2015 (S. 45, auf Englisch) hier: https://www.enisa.europa.eu/publications/etl2015 (auf Englisch)

 

Diese Antwort ist teilweise richtig. Die richtige Antwort in diesem Szenario lautet Ransomware: eine neu aufkommende Art von Schadsoftware (Malware), die von Angreifern genutzt wird, um den Zugriff auf Computersysteme oder Daten einzuschränken. Eine Ransomware kann den Zugriff auf die Dateien eines Benutzers bzw. einer Benutzerin beispielsweise durch Verschlüsselung einschränken. Die Angreifer verlangen dann die Zahlung eines „Lösegelds“, um die Dateien wieder zu öffnen (zu entschlüsseln). Die überwiegende Mehrheit der heutigen Phishing-E-Mails sind Ransomware (z. B. wenn Sie eine E-Mail erhalten, die als Anhang ein Dokument enthält, das zum versteckten Herunterladen einer Schadsoftware dient.)

CryptoLocker ist ein Beispiel einer Ransomware, daher ist die Antwort teilweise korrekt. Einige allgemeine Informationen über CryptoLocker finden Sie in diesem Artikel aus The Guardian: https://www.theguardian.com/money/2013/oct/19/cryptolocker-attacks-computer-ransomeware (auf Englisch)

 

Weitere Informationen über das Bedrohungsniveau durch Ransomware (und andere Bedrohungen) finden Sie im Bericht ENISA Threat Landscape 2015 (S. 45, auf Englisch) hier: https://www.enisa.europa.eu/publications/etl2015 (auf Englisch)

 

Diese Antwort ist falsch. Ein Botnet ist ein Netzwerk aus infizierten Computern, das ohne Kenntnis der entsprechenden Besitzer für illegale Handlungen (z. B. Cyber-Kriminalität) genutzt werden kann. Die richtige Antwort lautet Ransomware: eine neu aufkommende Art von Schadsoftware (Malware), die von Angreifern genutzt wird, um den Zugriff auf Computersysteme oder Daten einzuschränken. Eine Ransomware kann den Zugriff auf die Dateien eines Benutzers bzw. einer Benutzerin beispielsweise durch Verschlüsselung einschränken. Die Angreifer verlangen dann die Zahlung eines „Lösegelds“, um die Dateien wieder zu öffnen (zu entschlüsseln). Die überwiegende Mehrheit der heutigen Phishing-E-Mails sind Ransomware (z. B. wenn Sie eine E-Mail erhalten, die als Anhang ein Dokument enthält, das zum versteckten Herunterladen einer Schadsoftware dient.)

Weitere Informationen über das Bedrohungsniveau durch Ransomware (und andere Bedrohungen) finden Sie im Bericht ENISA Threat Landscape 2015 (S. 45, auf Englisch) hier:

https://www.enisa.europa.eu/publications/etl2015 (auf Englisch)



Im Wesentlichen geht es offenbar darum, dass Kriminelle Schadsoftware zu benutzen können, um Benutzern den Zugriff auf deren eigene Computersysteme oder persönliche Dateien einzuschränken. Danach verlangen die Kriminellen eine Zahlung, um die Einschränkung wieder aufzuheben. 

Wie nennt man diese neu aufkommende Bedrohung?